Massiv gegen die Wohnungsnot

Leipfinger-Bader: Massive Mauerziegel für hochwertige Lösungen im mehrgeschossigen Wohnungsbau

BildDer Bedarf an Mietwohnungen stieg 2015 in den deutschen Metropolen enorm an. Nicht nur Studenten und Berufstätige zieht es in die Städte, auch die Zahl an Asylsuchenden reißt nicht ab. Um mehr hochwertigen Wohnraum zu schaffen, bieten spezielle Geschossbau-Mauerziegel langfristige Lösungen. “Die Vorteile des Ziegels gegenüber anderen Baustoffen zeigen sich in seiner hohen Werthaltigkeit gepaart mit guten bauphysikalischen Eigenschaften und einfacher Verarbeitung auf der Baustelle”, erklärt Thomas Bader, Inhaber der Ziegelwerke Leipfinger-Bader (Vatersdorf). “Massiver Ziegelbau erweist sich als Investition in die Zukunft, da er auch morgen noch Bestand hat”. Sowohl eine umsichtige städtische Nachverdichtung als auch die Erschließung neuer Wohnquartiere versprechen so mehr Lebensraum mit Perspektive.

Die angespannte Wohnraumsituation in den Metropolen stellt Politik und Bauwirtschaft vor eine große Herausforderung. Inzwischen belaufen sich die Prognosen für den Bedarf zusätzlicher Wohnungen auf mehr als 350.000 pro Jahr. Um ihn zu decken, sind qualitativ hochwertige und nachhaltig nutzbare Baulösungen gefragt. Für viele Bauflächen empfehlen sich Mehrparteien-Häuser aus massivem Ziegelmauerwerk. Die Geschossbauziegel “Unipor WS09 Coriso” und “Unipor WS10 Coriso” sowie der neue “Alleskönner”-Ziegel “Unipor WS08 Coriso” von Leipfinger-Bader garantieren dabei mehr Wohnraum auf weniger Fläche. Möglich wird dies durch schlanke Wände, die als monolithische Lösung ohne zusätzliche Außendämmung (WDVS) auskommen. Sowohl bei der Tragfähigkeit als auch beim Wärme-, Schall- und Brandschutz überzeugen sie zudem mit vorbildlichen Werten.

Die Geschossbauziegel des niederbayerischen Unipor-Mitgliedsunternehmens eignen sich für Bauten bis zu neun Stockwerken. Die dafür notwendige Stabilität erhalten sie im Tunnelofen: Gebrannt bei rund 1.000 Grad, sind die Ziegel enorm formbeständig. Speziell ausgeprägte Stege sorgen für die entsprechende Tragfähigkeit. Mit einer Druckspannung von 1,2 MN/m2 in Druckfestigkeitsklasse 8 überzeugt der WS09 Coriso mit guten statischen Eigenschaften. Diesen Wert erreicht auch der WS08 Coriso in der Festigkeitsklasse 10, während der WS10 Coriso bei Druckfestigkeitsklasse 12 sogar einer zulässigen Druckspannung von 1,9 MN/m2 standhält. Eingestuft in die höchste Baustoffklasse A1 “nicht brennbar” trotzen die Mauerziegel dem Feuer mindestens 60 und sogar bis zu 90 Minuten – ein Pluspunkt für Objekte mit vielen Mietparteien, da hier eine Evakuierung im Brandfall mehr Zeit erfordert.

Mieten senken, Kosten optimieren

In Deutschlands Metropolregionen fehlen besonders Wohnräume im niedrigen und mittleren Preissegment. Gleichzeitig steigen die Baukosten an. Wird der Neubau aber nicht gestärkt, drohen noch größere Preisdifferenzen zwischen Stadt und Land. Dies ergab auch die Studie “Mietwohnungsbau 2.0” des Pestel-Institutes (Hannover). “Unsere Geschossbauziegel weisen eine hervorragende Kosten-Nutzen-Bilanz auf. Sie bieten Wohnlösungen, die hohe qualitative Standards wahren, sich langfristig auszahlen und Instandhaltungskosten niedrig halten”, erklärt Firmenchef Thomas Bader.

Die Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. (Kiel) warnt in der Studie “Optimierter Wohnungsbau” zudem vor einem Rückgang der Bautätigkeit. Hohe Energiesparauflagen würden dazu ebenso beitragen wie steigende Kosten für Logistik. Leipfinger-Bader versorgt Regionen in ganz Bayern mit seinen hochwertigen Ziegelprodukten. Kurze Fahrtwege – ausgehend von den drei Produktionsstätten in Niederbayern und Oberpfalz – tragen dazu bei, die Transportkosten möglichst niedrig zu halten. Dank ihres filigranen Lochbildes und der natürlich mineralischen Dämmstoff-Füllung sichern die Geschossbauziegel zudem einen hohen Wärmeschutz. Mit niedrigen Wärmeleitwerten von bis zu 0,08 W/(mK) erreichen sie die KfW-Energieeffizienzhaus-Standards 70, 55 und 40. Staatliche Fördergelder können das Bauvorhaben somit noch vergünstigen. Die guten Dämmeigenschaften der Mauerziegel zeigen sich auch beim Schallschutz. Dank eines hohen Schalldämm-Maßes von bis zu Rw,Bau,ref 52,2 Dezibel garantieren sie gerade in großen Miethäusern ruhige Wohnräume.

Weitere Infos zum Geschosswohnungsbau mit massiven Mauerziegeln erhalten Wohnungswirtschafts-Profis sowie Planer direkt bei den Ziegelwerken Leipfinger-Bader – per Telefon (08762-7330) oder E-Mail (info@leipfinger-bader.de).

Über:

Ziegelwerke Leipfinger-Bader KG
Herr Thomas Bader
Ziegeleistraße 15
84172 Buch am Erlbach
Deutschland

fon ..: 0 87 62 – 73 30
web ..: http://www.leipfinger-bader.de
email : info@leipfinger-bader.de

Über Leipfinger-Bader

Die Ziegelwerke Leipfinger-Bader aus Vatersdorf sind das führende Familienunternehmen unter den Mauerziegel-Herstellern in Süddeutschland. In der Region steht das inzwischen in fünfter Generation von Thomas Bader geführte Unternehmen für sichere Arbeitsplätze, technische Kompetenz und hohe Qualität. Leipfinger-Bader baut auf diese Tradition – gleichermaßen aber auch auf die konsequente Weiterentwicklung ihrer hochwärme- und schalldämmenden Wandbaustoffe.

Pro Jahr produzieren die beiden Werke in Vatersdorf und Puttenhausen mit insgesamt etwa 100 Mitarbeitern rund 150 Millionen Ziegel-Normalformat-Einheiten: Das entspricht etwa 220.000 Tonnen Ziegeln für 4.000 Wohneinheiten. Die Mauerziegel aus dem Hause Leipfinger-Bader werden aus natürlichen Rohstoffen – Ton, Lehm, Naturgestein und Wasser – hergestellt und sind daher ökologisch unbedenklich. Auch bei der Produktion legen die Ziegelwerke großen Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. Stillgelegte Lehmgruben werden renaturiert und bieten so vielen Tierarten neuen Lebensraum.

Leipfinger-Bader ist ein Mitgliedsunternehmen der “Unipor-Ziegel-Gruppe”, die im Jahr 1976 gegründet wurde. Unipor ist heute ein bundesweit bekannter Markenname und steht für sichere und innovative Produktentwicklungen des Qualitätsbaustoffes Mauerziegel.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Janina Wallbaum
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 0214-206910
web ..: http://www.dako-pr.de
email : j.wallbaum@dako-pr.de